Um 1200 - 1868

Beispielvarianten


Der Beginn eines Traditionsunternehmens im Detail

ca. 1200

Bau der Burg Rabenau durch die Donins (Dohna) als Schutz vor den Meißner Wettinern – Grundstück und Fundamente sind Basis auch des heutigen Unternehmens. Rabenau wird gegründet.

Um 1600

Beginn der gewerblichen Fertigung von Stühlen in Rabenau. Die Region verfügt über keinerlei Erz- und Kohleaufkommen, aber umfangreiche Waldbestände.

1840

Ferdinand Reuter, ein Sohn der Stadt Rabenau, beginnt mit dem Handel von Stühlen in Rabenau. Zur Vermarktung verwendete er u.a. Musterstühle im Maßstab 1:3.

Um 1860

Der Handel mit Stühlen wird komplizierter. Reuter hat sich zwischenzeitlich von den Meistern in Rabenau in der Stuhlfertigung schulen lassen.

Um 1865

Reuter betreibt Studien bei Thonet in Böhmen über Bugholzstühle und deren Produktionstechnologie. Er bringt Skizzen, Preise, Technologien u.v.m. mit nach Rabenau.

1866

Ferdinand Reuter kauft das Freigut (Vorwerk, Burgruine u. Grundbesitz) von F. W. C. Meyer u.a. für 18.453 Taler und beginnt im Vorwerk der Burg mit der Stuhlproduktion.